Über 1.200.000 Smart Home Kund:innen

Smart Home Funkstandards

Was ist ein Funkstandard?

Smart Home-Funkstandards oder -Protokolle sind Funkverbindungen, über die Smart Home Geräte miteinander kommunizieren. Während manche Hersteller eigene Protokolle nutzen, setzen die meisten neben WLAN und Bluetooth auf einen der Funkstandards Zigbee, Z-Wave, Thread oder Matter. So können grundsätzlich auch Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren.

Was ist Thread?

Mit Thread musst Du Dich nicht mehr für einen Hersteller entscheiden - Alle Produkte sind miteinander kompatibel. Jedes Thread-fähige Gerät hat eine eigene IP-Adresse und ist so für Smartphones und Router auffindbar. Du brauchst also keine Bridge mehr, denn das Mesh-Netzwerk der Thread-Geräte funktioniert lokal. So steuerst Du die Geräte auch ohne Internet. Für den Fernzugriff brauchst Du allerdings dennoch ein Thread-Gerät, dass als Border-Router mit dem Internet verbunden ist.

Thread

Was ist Matter?

Streng genommen ist Matter kein Funkstandard, sondern eine Technologie, die auf WLAN und Thread setzt, um die Ökosysteme von Amazon Alexa, Apple Home, Google Home, Samsung SmartThings und weiteren miteinander zu verbinden. Das Prinzip bleibt aber das gleiche: Matter-fähige Produkte unterschiedlicher Hersteller können untereinander kommunizieren und sind so alle miteinander kompatibel - unabhängig vom Hersteller. So nutzt Du etwa Matter-fähige Google-Produkte mit Apple Home oder Amazon Alexa.

Matter

Was ist Zigbee?

Zigbee ist ein offener Funkstandard, der von einer Vielzahl von Herstellern genutzt wird. Zigbee funkt genau wie WLAN auf einer Frequenz von 2,4 GHz und kann so komplexe Daten in kurzer Zeit übertragen. Die Geräte erzeugen untereinander ein Mesh-Netzwerk, bei dem einzelne Geräte ausfallen können und das Netzwerk dennoch bestehen bleibt. Für die Internetverbindung ist eine Zigbee-Bridge erforderlich.

Zigbee

Was ist Z-Wave?

Ähnlich wie Zigbee erstellt auch Z-Wave ein Mesh-Netzwerk zwischen den Geräten und setzt auf eine Bridge für die Internetverbindung. Dabei operiert Z-Wave auf einer anderen Frequenz im MHz-Bereich, um Störungen mit dem WLAN zu vermeiden. Außerdem ist es stromsparender, abwärtskompatibel, hat eine höhere Reichweite und sorgt für eine bessere Kompatibilität zwischen den Herstellern.

Z-Wave