So funktioniert Thread – Alles über den neuen Funkstandard

Der Smart Home-Funkstandard der Zukunft im Detail
Thread mit HomePod mini und Eve Energy
Lesezeit: 3 Minuten

Ist Thread die Zukunft von HomeKit & Co?

Die Ankündigung im letzten Jahr von Apple, Google und Amazon und dutzenden weiteren Herstellern, einen gemeinsamen Kommunikationsstandard für Smart-Home-Applikationen zu entwickeln, ging wie ein Paukenschlag durch die Fachpresse. Das Projekt mit dem Namen Connected Home over IP (kurz: CHiP) hat mit so wichtigen Vertretern eine echte Chance, die Smart-Home-Welt nachhaltig zu verändern und die Grenzen zwischen den Systemwelten zu verwischen. Unter dem Dach der Thread-Group erscheinen nun die ersten Früchte dieser Allianz auf dem Markt. Wir erklären Dir, wie das Ganze funktioniert und was das für HomeKit-Nutzer bedeutet.

Was ist Thread?

Der Funkstandard mit dem Namen Thread ist eigentlich schon seit 2013 in der Entwicklung, hat aber mit dem Beitritt der drei großen Tech-Giganten zur Thread-Group schließlich Fahrt aufgenommen. Thread funkt auf dem 2,4 Gigahertz-Band und setzt auf das Übertragungsprotokoll IEEE 802.15.4, um ein stabiles Mesh-Netzwerk aufzubauen. Jedes Thread-Gerät erhöht also die Reichweite und die Ausfallsicherheit des Netzwerks.

Die Verwandtschaft zum Zigbee-Standard lässt sich somit nicht leugnen – schließlich ist die Thread-Group ein Kind der Zigbee-Alliance. Das bedeutet auch, dass wohl die meisten, wenn nicht alle Zigbee-Systeme früher oder später auf Thread setzen werden.

Die Grundlage von Thread hat sich also schon bewährt, doch wie unterscheidet sich Thread nun von Zigbee? Letzterer Funkstandard setzt auf Software, um Smart-Home-Geräte zu erkennen und mit ihnen zu kommunizieren. Thread macht dies alles bereits im Funkprotokoll. Damit spielt es keine Rolle mehr, über welche Oberfläche die Systeme letztendlich gesteuert werden – verstehen werden sie sich alle.

Thread mit HomeKit - HomePod Mini und iPhone
Der neue HomePod Mini von Apple setzt auf den neuen Funkstandard Thread.

Das kann der neue Funkstandard

Da alle Thread-Geräte unabhängig von der Software-Implementierung miteinander kommunizieren, baut sich so ein Mesh-Netzwerk auf, wie wir es schon von modernen Routern und Repeatern kennen. Jedes Produkt erweitert somit das Thread-Netzwerk. Fällt eines davon aus, springt das nächstgelegene ein – Funklöcher und Reichweitenprobleme werden so vermieden.

Diese Art der Kommunikation bedeutet auch, dass für Thread keine Basisstation zwingend erforderlich ist. Wo Zigbee noch auf eine Bridge setzt, wird diese bei Thread theoretisch überflüssig. Allerdings werden bestimmte Funktionen, etwa der Fernzugriff, weiterhin eine Internetverbindung voraussetzen. Das hat bisher die Bridge übernommen. Nun können das im Prinzip alle Thread-Geräte, aber zwingende Voraussetzung dafür bleibt eine Schnittstelle mit dem Router – sei es über Ethernet-Kabel oder WLAN.

So funktioniert Thread mit HomeKit

Bei Apple HomeKit übernimmt das etwa der neue Apple HomePod Mini. Dieser hat bereits eine Thread-Schnittstelle verbaut. Er übernimmt so die Funktion einer Bridge, was zumindest zusätzliche Basisstationen der unterschiedlichen Systeme überflüssig macht. So wird der HomePod Mini alle HomeKit-Produkte direkt ansteuern können – vorausgesetzt, diese haben eine Thread-Unterstützung.

Die aktuelle Generation von Eve Thermo und Eve Aqua sind bereits mit der passenden Hardware ausgestattet und werden nun über entsprechende Firmware-Updates Thread-fähig. Auch bei Eve Energy und Eve Door & Window wird Thread jetzt freigeschaltet. Die Bluetooth-Schnittstelle wird dadurch zwar nicht obsolet, da Bluetooth-Geräte weiterhin Voraussetzung für das Einbinden in das HomeKit-Netz bleiben. Allerdings kommunizieren die Eve-Geräte künftig via Thread mit dem HomePod Mini. Die Verbindung wird so deutlich stabiler, die Reichweite erhöht. Der Eve Extend hat dann ausgedient.

Thread Funknetzwerk mit Eve und HomePod mini
Thread baut ein Mesh-Netzwerk zwischen allen Komponenten auf. Der HomePod mini übernimmt hier direkt die Steuerung der HomeKit-Geräte.

Und wie funktioniert Thread mit Google?

Auch hier gilt prinzipiell das Gleiche – die Bridge könnte auf lange Sicht tatsächlich verschwinden, solange eine Schnittstelle zum Router bleibt. Hier könnten künftige Google Nest-Produkte die Funktion der Basisstation übernehmen, genau wie der HomePod bei Apple. Google Nest Wifi hat etwa bereits eine Thread-Schnittstelle verbaut, allerdings muss diese erst noch von Google freigeschaltet werden.

Welche Hersteller werden Thread unterstützen?

Neben Apple, Google, Amazon und Eve sind unter anderem auch tado°, Samsung Smart Things, Legrand (Netatmo), Signify (Philips Hue), Gardena und Yale Teil der Thread-Group. Auch Ikea, die mit ihrer Smart-Home-Sparte bisher auf Zigbee setzen, sind der Gruppe beigetreten. Es ist also davon auszugehen, dass all diese Hersteller in naher Zukunft eigene Thread-Produkte vorstellen werden.

Thread mit Eve und HomePod mini
Thread könnte die Zukunft des Internet of Things nachhaltig verändern. Apples HomePod mini und Eve nutzen bereits jetzt den neuen Funkstandard.

Tags: