Tutorials

Homematic IP und Google Assistant verknüpfen – so geht’s

Wir führen Dich Schritt für Schritt durch den Vernetzungsprozess.
Homematic IP smartes Heizkörperthermostat am Heizkörper

Homematic IP bereichert Dein Zuhause um verschiedene smarte Produkte, die Deinen Alltag ungemein erleichtern. Um die Steuerung noch komfortabler zu gestalten, steuerst Du Dein Smart Home System ganz einfach über Google Assistant. Wir zeigen Dir, wie’s geht.

Mit Homematic IP holst Du Dir mehr Komfort in Dein Eigenheim. Als Pioniere des smarten Wohnens überzeugt der Hersteller durch eine vielfältige Produktauswahl in verschiedenen Kategorien. Das Produktportfolio umfasst sowohl Innen- und Außenbeleuchtung, als auch Thermostate, Sensoren, Alarmsirenen sowie Hausautomatisierungen wie beispielsweise Dimmaktoren.

Homematic IP Elektronischer Türschlossantrieb im Test: Smart Lock mit KeyFOB

Großer Vorteil der Produkte ist die intuitive Steuerung per Sprachassistent. Solltest Du also einen Google Nest-Lautsprecher besitzen, steuerst Du Dein Smart Home ganz bequem per Sprachbefehl. „Okay Google, schalte das Thermostat ein.“ Wie genau Du beides miteinander verknüpfst, erfährst Du in den folgenden Abschnitten.

Verknüpfung von Homematic IP und Google Assistant herstellen

Voraussetzung für die Steuerung via Google Assistant ist natürlich der Besitz eines Nest-Lautsprechers sowie ein aktives Google-Konto. Bevor Du Deine beiden Komponenten also miteinander vernetzt, sollte Dein Nest-Lautsprecher bereits eingerichtet sein.

Verknüpfung in Homematic IP App vorbereiten

Ist der Nest-Lautsprecher bereits im Einsatz, kannst Du mit der Verknüpfung fortfahren. Öffne zunächst die Homematic IP App auf Deinem Smartphone. Wähle in der Navigationsleiste den Reiter „Mehr“, um zur Übersicht des Hauptmenüs zu kommen.

Homematic IP Elektronischer Türschlossantrieb mit Sprachsteuerung via Google Assistant und Amazon Alexa. Auch die Verknüpfung mit Conrad Connect und Bosch Home Connect Plus ist möglich.

Dort klickst Du auf „Einstellungen“ und anschließend auf „Sprachsteuerung und Zusatzdienste“. Dort findest Du dann bereits den Google Assistant aufgelistet.

Nun kopierst Du noch den Aktivierungsschlüssel zur Kopplung. Tippe dazu lediglich auf „Kopieren“ (bei iOS) oder auf das Symbol neben den Aktivierungsschlüssel (bei Android).

Verknüpfung in Google Home App freischalten

Anschließend öffnest Du die Google Home App auf Deinem Smartphone und tippst auf das + Zeichen oben links. Tippe auf „Geräte einrichten“ und wähle dann die Option im Menü „Du hast bereits Geräte eingerichtet?“.

Google Nest Audio Smart Speaker

Dann wählst Du nur noch Homematic IP in der Liste der Dienste aus und trägst den Aktivierungsschlüssel im Eingabefeld ein. Et voilà, die Verknüpfung zwischen Homematic IP und Google Assistant ist jetzt abgeschlossen.

Vorteile von Google Assistant und Homematic IP

Derzeit unterstützt Google Assistant folgende Funktionen für verschiedene Geräte: Ein- und Ausschalten von Schaltgruppen, dazu das Setzen, Erhöhen und Verringern von Dimmaktoren sowie Rollladen- und Jalousieaktoren. Doch gerade für die kalten Monate lohnt sich die Steuerung Deiner Heizgruppen mit Google Assistant.

Du steuerst Deine Thermostate per Sprachbefehl, um die Temperatur zu setzen, erhöhen, verringern und auch abzufragen. Dazu musst Du nicht einmal von Deinem kuscheligen Sofa aufstehen, während Du in Deiner Leselektüre versunken bist.

Homematic IP Starter Set Raumklima WLAN + 2 Thermostate - basic

Auf unserem YouTube-Kanal zeigen wir Dir, wie Du Deine smarte Heizung von Homematic IP in Google Home integrierst. Lerne in diesem Video, wie Du dank Automationen Deinen Alltag noch smarter gestaltest – ganz einfach, mit nur wenigen Klicks.

Wenn Du noch mehr über Homematic IP erfahren möchtest, dann schau doch auch gerne in unserem Shop vorbei.