Tests

Sonos Ray im Test – Die Beste Soundbar für Einsteiger

Sonos bringt mit der Ray eine günstige Surround-Soundbar für Filme und Gaming heraus. Wir haben sie ausprobiert.
Sonos Ray im Test

Mit der Ray erweitert Sonos sein Soundbar-Sortiment um eine günstige Alternative für Einsteiger. Wir haben die Sonos Ray im Test ausprobiert und verraten Dir, was sie taugt.

Mit gerade einmal 56 Zentimetern ist die Sonos Ray für eine Soundbar erstaunlich kompakt. Das Gewicht von fast Zwei Kilogramm deutet es aber bereits an – die Ray steckt voller Technik. Je Zwei Hoch- und Mitteltöner sind hier am Werk. Damit muss sich die kompakte Soundbar nicht vor Beliebten Modellen wie der Sonos Beam verstecken.

Und tatsächlich sorgen die vier Lautsprecher mit Verstärkern für einen erstaunlich guten Klang. Sonos hat einen ausbalancierten Sound und kristallklare Dialoge versprochen – und dieses Versprechen gehalten. Sprache gibt die Ray gut verständlich wieder. Selbst wenn ringsum Explosionen ertönen, sind Dialoge noch immer verständlich. Wirklich beeindrucken konnte die Sonos Ray im Test aber mit dem Bass. Durch die clevere akustische Architektur wummern die tiefen Frequenzen ordentlich, ohne dabei zu dröhnen. Damit bietet die Ray einen insgesamt recht ausgewogenen Klang.

Sonos Ray Touch-Steuerung
Die WLAN-Soundbar steuerst Du wie ihre Geschwister über Touch-Buttons auf der Oberseite.

Surround-Sound mit der Sonos Ray – dank Dolby Digital

Der Surround-Sound funktioniert selbst bei der kleinen Größe der Ray besser als gedacht. Durch die Trapezform können die beiden äußeren Lautsprecher einen ebenso weiten Bereich abdecken, wie die größeren Modelle. Für die volle Surround-Erfahrung empfehlen wir aber nach wie vor zwei Sonos One SL-Speaker als Satelliten. So kommt der Sound wirklich von allen Seiten. Auch einen Sonos Sub fügst Du ganz einfach und ohne Kabel hinzu. Aber auch alleine macht die Ray eine gute Figur.

Die günstige Alternative zur Sonos Beam Gen. 2

Die Sonos Ray klingt also tatsächlich fast zu gut, um wahr zu sein. Wie kann sie dann ganze 200 Euro günstiger sein, als die Beam 2? Dafür hat Sonos genau an den richtigen Stellen gespart.

Sonos Ray Anschlüsse auf der Rückseite
Neben der gewohnten Ethernet-Buchse befindet sich nur ein optischer Anschluss auf der Rückseite der Sonos Ray.

Als erstes fällt auf, dass die Ray keinen HDMI-Eingang hat. Im Gegensatz zur Sonos Arc und Beam 2 unterstützt die Ray nämlich kein Dolby Atmos. Das funktioniert schließlich nur über einen HDMI-e-Arc-Anschluss am Fernseher. Stattdessen verfügt Sonos’ günstigste Soundbar nur über einen optischen Eingang. So ist sie aber auch mit den allermeisten Fernsehern kompatibel.

Auch ohne Sprachsteuerung smart

Ebenfalls weggespart hat Sonos die Sprachsteuerung. Google Assistant und Alexa sind hier nicht integriert. Damit kommt die Ray also auch zukünftig nicht für Sonos Voice Control in Frage. Also keine Musik per Sprachbefehl? Weit gefehlt. In unserem Test haben wir die Ray problemlos in die Google Home-App integriert. So konnten wir über Google Assistant jederzeit Musik abspielen, anhalten und die Lautstärke ändern. Alles, was wir dafür brauchten, war ein Google Nest Mini. In unserem Shop erhältst Du direkt ein Bundle zum Sonderpreis. Mit Alexa dürfte die Integration ähnlich simpel ausfallen.

Sonos App auf dem iPhone
Über die App steuerst Du die WLAN-Soundbar, fügst sie Gruppen und Räumen hinzu und streamst Musik.

Der App-Umfang ist der gleiche wie bei den anderen Sonos-Modellen. Auch die Ray ist mit den beliebtesten Streamingdiensten kompatibel. Wie gewohnt verknüpst Du über die Sonos-App Spotify, Deezer, YouTube Music, Amazon Music, Audible und viele mehr. Auch auf Sonos Radio musst Du mit der Ray nicht verzichten. Apple-Nutzer streamen Musik außerdem direkt via Apple AirPlay auf die Soundbar und freuen sich auch bei der Ray über die Trueplay-Funktion. Damit passt Du mit Hilfe Deines iOS-Gerätes den Sound an die räumlichen Gegebenheiten an.

Der Trick mit der Fernbedienung

Am Fernseher steuerst Du die Lautstärke der Sonos Ray ganz bequem über dessen Fernbedienung. Das hat schon bei der Sonos Arc und der Beam 2 geklappt und funktioniert auch hier.

Mit einem Lautsprecher weniger klingt die Ray natürlich nicht ganz so gut wie die Sonos Beam. Dennoch ist es erstaunlich, wie viel Sound aus der kompakten Soundbar kommt. Welche der beiden Wireless Soundbars die richtige für Dich ist, erfährst Du übrigens in unserem Vergleich.

Endlich eine Gaming-Soundbar von Sonos

Wer eine PlayStation oder Xbox im TV-Schrank zu stehen hat, kann die Sonos Ray auch direkt via optischem Anschluss mit der Konsole verbinden. Dann gibt die Soundbar auch beim Gaming Dolby Digital 5.1 Surround-Sound wieder. Klar, das können die anderen Sonos-Soundbars auch. Aber die Ray erreicht mit dem günstigen Preis erstmals auch Einsteiger. Wer nur nach gutem Sound für seine Konsole sucht und nicht mehr als 300 Euro ausgeben will, wird mit der Sonos Ray endlich fündig.

Sonos Ray mit PS5-Controller
Der günstige Preis macht die Sonos Ray für Konsolen-Gamer besonders interessant.

Surround-Sound auch am PC

Sonos wirbt mit der Ray auch als Soundbar für den PC. Das haben wir ausprobiert. Dank ihrer kompakten Größe passt sie problemlos auf den Schreibtisch. Voraussetzung ist natürlich ein optischer Ausgang am Rechner. In unserem Test konnten wir im Dolby Digital-Ausgabeformat eine deutlich wahrnehmbare Latenz von 200 Millisekunden beobachten. Lippen und Ton waren dadurch nie ganz synchron. Das liegt an der Komprimierung und der schnellen Reaktionszeit des Monitors. Damit eignet sich die Ray grundsätzlich für Gaming und Streaming. Für kompetitive Spiele sollte man eh lieber zu Kopfhörern greifen. Schaltet man die Tonausgabe am PC auf Stereo um, ist übrigens keine Verzögerung vorhanden. Fernseher haben grundsätzlich längere Reaktionszeiten, weshalb es dort keine Probleme gibt.

Die Sonos Ray im Test – unser Fazit

Die Sonos Ray hat unsere Erwartungen übertroffen. Enthusiasten würden sich vielleicht daran stören, dass der Bass hier und da ein paar andere Sounds leicht übertönt. Wer es wirklich ernst meint, sollte aber eh lieber zur Sonos Arc oder Beam greifen. Die Ray richtet sich hingegen klar an Einsteiger. Für gerade einmal 299 Euro bietet die Sonos Ray beeindruckenden Sound. Und das zum deutlich günstigeren Preis. Der Bass ist enorm, die Dialoge sind verständlich. Und der Wegfall der Dolby Atmos-Unterstützung und der integrierten Sprachsteuerung fällt hier wirklich nicht ins Gewicht. Wer eine günstige Soundbar für seinen Fernseher, seine Konsole oder gar den PC sucht, macht mit der Sonos Ray alles richtig. Wer gern laut Musik hört, freut sich außerdem über unzählige Streaming-Anbieter, die mit der Ray kompatibel sind.

Die Sonos Ray ist ab dem 7. Juni für 299 Euro erhältlich. Du kannst Sie bereits jetzt in unserem Shop vorbestellen.

Sonos Ray - Smarte Soundbar
Die Sonos Ray ist eine kompakte Wireless Soundbar zum kleinen Preis.