Gewicht und Blutdruck: Was können digitale Körperfettwaage und Co.?

Worauf Du bei einer intelligenten Waage achten solltest und welchen wertvollen Beitrag Blutdruckgeräte leisten, erfährst Du in diesem Beitrag.
Körperfettwaage: Withings Test Withings Body plus Waage
Lesezeit: 4 Minuten

Am Jahresanfang stehen Fitness und Gesundheit traditionell besonders im Fokus. Dem eigenen Körper etwas Gutes tun, Herz und Lunge stärken, sich einfach fitter fühlen. Sind die Neujahrsvorsätze aber erst einmal verblasst, wird es auch zunehmend schwieriger, den einst eingeforderten gesunden Lebensstil entsprechend zu realisieren. Der simple Trick: eine digitale Körperfettwaage. Diese vermag zum einen die Gewichtsveränderungen über einen längeren Zeitraum zu überwachen und darzustellen. Das unterstützt die eigene Motivation im Alltag – ganz gleich, ob als Sporteinsteiger oder fortgeschrittener Fitness-Freund. Zum anderen misst die Waage Deine Körperwerte wesentlich detaillierter. All das gilt im Übrigen auch für die neue Generation vernetzter Blutdruckmessgeräte.

Wie funktioniert eine smarte Körperfettwaage?

Du kennst sie vielleicht aus der Arztpraxis oder der Apotheke. Doch auch in Privathaushalten haben sich intelligente Körperwaagen mit Fettanalyse bereits vielfach durchgesetzt. So messen diese nicht nur das reine Körpergewicht wie es die klassische Körperwaage bereits tut. Sie vermögen zudem auch zu erfassen, in welchem Verhältnis unser Körpergewicht verteilt ist. Ob Wasser, Muskelmasse oder Fett, die digitale Personenwaage erfasst es und gibt es in Prozenten wieder.

Fitbit Versa 2 mit Waage im Einsatz von Frau im Bad.

Besonders die Körperfettanalyse erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Moderne Waagen berechnen den Fettanteil dabei recht einfach: sie leiten einen schwachen Stromstoß durch den Körper und messen dabei den Widerstand. Allerdings sucht Strom sich stets den kürzesten Weg durch den Körper, so dass der Körperfettwert durchaus schwanken kann. Einen guten Hinweis gibt die Analyse aber natürlich dennoch.

Gut zu wissen: Ein Körperfettanteil (kurz: FTA) von drei Prozent bei Männern bzw. von zehn Prozent bei Frauen gilt als überlebensnotwendig. Unter normalen Umständen sind die Werte natürlich ein wenig höher. Bei Männern zwischen 20 bis 39 Jahren liegt der FTA zwischen 10 und 20 Prozent, bei Frauen hingegen zwischen 21 bis 32 Prozent. Bei Männern zwischen 40 und 59 Jahren liegt der Wert zwischen 11 und 22 Prozent, bei Frauen gleichen Altern dagegen zwischen 23 und 34 Prozent.

Nicht nur Gewicht, sondern auch Gewichtszusammensetzung, BMI usw.

Doch worin liegt der Vorteil einer solch detaillierten Messung eigentlich? Ganz einfach. Wer beispielsweise im Rahmen einer Diät Wasser und Muskeln, jedoch kein Fett verloren hat weiß, dass die Diät langfristig keinen Erfolg haben wird. Ist das Ziel einer Diät nicht der Abbau von Fettzellen? Eine herkömmliche Waage kann hier also nicht weiterhelfen, eine digitale mit Fettmessung hingegen schon. Und das ist nur einer der Vorteile einer digitalen Körperfettwaage.

Fitbit Aria 2
Fitbit Aria 2

Eine ebenfalls verlässlicher Faktor, um die eigene Körpergesundheit zu bestimmen, ist der sogenannte BMI-Wert. Der BMI (engl. Body-Mass-Index) gibt das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht an. Ein normaler BMI liegt bei einem Wert zwischen ca. 18 und 25. Digitale Körperwaagen wie beispielsweise die Fitbit Aria 2 errechnen den BMI anhand der ihr zur Verfügung stehenden Daten ganz automatisch.

Eine Körperwaage für die ganze Familie

Der Sohn möchte Muskeln aufbauen, die Tochter hingegen achtsam mit ihrem Körper umgehen. Der Vater hat den ärztlichen Rat erhalten, hier und da ein paar Kilogramm abzuspecken und die Mutter sorgt sich natürlich darum, dass ihr Gatte sich nicht an den Rat hält. Wie praktisch, dass trotz ganz unterschiedlicher Bedürfnisse alle Familienmitglieder die gleiche Waage benutzen können – personalisierte Profile sei Dank.

Withings Test Withings Body plus
WLAN-Waagen wie die Withings Body+ machen es Dir einfach, Dein Gewicht kontinuierlich zu überwachen.

Die Waage wird zum Gesundheitstrainer

Um einen Blick in sein eigene Statistiken und Körperwerte zu werfen, reicht bereits das eigene Smartphone. Intelligente Körperwaagen bieten ihrerseits eigene Apps an, die die von der Waage empfangenen Daten verarbeiten und aufbereiten. Die Verbindung zwischen der Waage und dem Smartphone kommt hierbei meist via Bluetooth oder WLAN zu Stande. Besonders interessant wird es natürlich, wenn die App nicht nur die Daten darstellt, sondern gleichzeitig auch hilft, motiviert zu bleiben. Besonders Fitbit glänzt hier mit personalisierten Motivationszielen, Meilensteinen und einfach Lifestyle-Tipps. So wird die Personenwaage zu Deinem persönlichen Fitness-Trainer.

Fitbit Versa 2 und Waage im Einsatz
Fitbit Versa 2 und Waage im Einsatz

Bei Bedarf helfen diese Daten auch dem entsprechendem Arzt. Manche Apps bieten ihrerseits bereits Schnittstellen an, damit auch der Facharzt Einblick erhält – und so noch besser diagnostizieren und entsprechende Heilpläne erstellen kann.

Blutdruckmessgeräte: Was macht sie intelligent, welche Vorteile bieten sie?

Mehr Bewegung im Alltag, gesündere Ernährung und hier und da eine wohlverdiente Auszeit. All dies ist nicht nur Teil eines gesundes Lebensstils, sondern hilft auch, die eigene Herzgesundheit zu erhalten. Auch ein optimaler BMI ist hier äußerst wichtig. Kein Wunder also, dass nicht nur smarte Körperfettwagen immer mehr Eingang in unseren Haushalten finden, sondern auch smarte Blutdruckmessgeräte.

Withings BPM Core im Einsatz an Arm eines Mannes.
Der 3-in-1-Herz-Check-up von Withings BPM Core hilft bei der Vorsorge von Herzkrankheiten.

Die Vorteile eines digitalen Blutmessgeräts ähneln sehr stark denen, wie sie auch von modernen Waagen geboten werden. So verbindet sich das Messgerät dank WLAN mit dem Smartphone und stellt die erfassten Daten innerhalb der entsprechend App grafisch dar. So hast Du auch auf lange Sicht alle wichtigen Werte beisammen und kannst sie en Detail im Blick behalten. Darüber hinaus merkt sich die App bis zu acht verschiedene Profile, gibt Hinweise auf kritische Veränderungen und verschickt auf Wunsch eine Nachricht an den entsprechenden Arzt bzw. ausgewählte Verwandte – und zwar mit allen relevanten aufgezeichneten Werten.

Doch auch ohne Smartphone arbeiten die smarte Messgeräte ganz normal weiter. Insofern unterscheidet sich das moderne Blutdruckmessgerät nur dank seines WLAN- bzw. Bluetooth-Chips von dem, wie man es auch sonst aus der Praxis kennt. Abgesehen von der praktischen LED-Anzeige, welches sofort und ganz bequem Auskunft über den Blutdruck gibt.

Withings BPM Core Produktbild in Frontalansicht
Withings BPM Core

Fazit

Ob Körperfettwaage oder Blutdruckmessgerät. Beides profitiert von der simplen Idee, sie per WLAN oder Bluetooth mit dem Smartphone zu verknüpfen. So lassen sich für die ganze Familie individuelle Profile anlegen, persönliche Grafiken erstellen und ganz nebenbei die Gesundheit aller Familienmitglieder deutlich verbessern. Dabei berechnen die modernen Waagen nicht nur das Verhältnis zwischen Muskelmasse, Fett und Wasser. Sie erfassen zudem auch den BMI und sind so in der Lage, dank persönlicher Meilensteine auch die Motivation stets anzufeuern. Die Waage wird zum persönlichen Gesundheitstrainer.

Auch das moderne Blutdruckmessgerät profitiert natürlich von dieser Entwicklung. So wird das Gerät zum Gesundheitswächter, der dank WLAN und Bluetooth mit Arzt und Verwandtschaft verbunden ist.

Bildnachweis: Withings / Fitbit

Tags:

Das könnte Dir auch gefallen