So wird Dein Philips Hue Button zum vollwertigen Lichtschalter

Der kleine magnetische Button ist kaum größer als ein Zwei-Euro-Stück. Zudem vermag er unterschiedlichen Arten des Tastendrucks zu unterscheiden. Das kannst Du Dir zunutze machen, um aus dem Button einen wirklich smarten Lichtschalter zu machen. Wir zeigen Dir, wie einfach das geht.
Lesezeit: 3 Minuten

Ob tagsüber fokussiert im Home Office oder abends entspannt auf dem Sofa. Dank der intelligenten Lampen von Philips Hue sorgst Du jederzeit für die passende Lichtstimmung. Dies geht mittels App und Sprachsteuerung wirklich einfach von der Hand. Darüber hinaus findest Du in der Hue-Reihe aber auch einige Wandschalter, die Deinen klassischen Schalter dauerhaft zu ersetzen wissen. Neuester Zuwachs: der Philips Hue Button. Der kleine runde Lichtschalter unterscheidet zwei Arten des Drucks. Kann er aber mit den Funktionen eines echten Lichtschalters bzw. denen des beliebten Hue Dimmer Switches mithalten?

Philips Hue Button: Verpackung
Der Philips Hue Button bietet ab Werk zwei Anbringungsmöglichkeiten.

Um es kurz  zu machen: Ja, das kann er. Worauf Du achten solltest, wenn Du den Hue Button einrichtest? Wie der kleine Knopf wirklich zu einem vollwertigen Lichtschalter wird? Genau darum soll es heute gehen. Du brauchst lediglich Deine original Philips Hue-App, natürlich den Button sowie mindestens eine zu steuernde Hue-Lampe und schon kann es losgehen.

‎Philips Hue
‎Philips Hue
Preis: Kostenlos
Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos

Der Philips Hue Button: Lieferumfang, Montage und Einrichtung

Im Lieferumfang findest Du neben dem Button einen Rahmen mitsamt runder Einbuchtung. Einmal mittels dem ebenfalls beigelegten Klebestreifen an der Wand befestigt, wirkt der Button bereits wie ein regulärer Lichtschalter. Für Umgebungen mit weniger Platz liegt dem Button zudem ein ca. 2-Euro-Münzen großes Gegenstück bei. Im Gegensatz zum Rahmen verschwindet die runde Scheibe dann komplett hinter dem Button.

Kleiner Wandschalter: Der Philips Hue Button zwischen zwei Fingern.
Kleiner Wandschalter: Der Philips Hue Button ist handlich und stylisch zugleich.

Das Einlernen geht wie gewohnt leicht von der Hand. Einfach die Hue-App öffnen, Einstellungen aufrufen und entsprechend die Option „Einrichtung des Zubehörs“ auswählen. Mit einem Klick auf „Zubehör hinzufügen“ öffnet sich eine Liste, aus der Du den Hue Button entsprechend auswählen kannst. Übrigens: Wie auch die Hue Zwischenstecker verfügt der Hue Button zudem über eine integrierte Kontroll-LED. Diese bestätigt, wenn das Gerät gedrückt wurde, erlischt aber unmittelbar nach dem Drücken wieder.

Wie willst Du Dein Licht schalten: Lege eine Szene an

Der Philips Hue Button eignet sich am besten, um alle Lampen in einem Raum (oder einer zuvor festgelegten Zone) zu steuern. Die Steuerung einzelner Elemente ist zwar natürlich auch möglich. Die Stärken des kleinen Schalter liegen indes aber eindeutig in der ganzheitlichen Raumsteuerung. In unserem Fall handelt es sich um das Schlafzimmer. Die Frage, die sich nun stellt: Soll das Licht zeitbasiert oder im Szenenzyklus geschaltet werden?

Bevor Du Dich aber entscheidest, empfiehlt es sich, Dir zu überlegen, wie Deine Raumbeleuchtung geschaltet werden soll. Wie wäre es zum Beispiel damit: Du möchtest, dass Dein Deckenlicht im Schlafzimmer auf gedimmt schaltet, während der Lightstrip am Bett für grünes angenehmes Nachtlicht sorgt?

In der Überblicks-Ansicht Deiner App findest Du oben den Button „Neue Szene“. Einmal ausgewählt, klickst Du auf den entsprechenden Raum. Es erscheinen alle im Raum befindlichen Hue-Geräte. Diese kannst Du nun so einstellen, wie Du es Dir bereis vorab überlegt hast. Anschließend gibst Du der Szene einen passenden Namen. Geschafft, denn damit hast Du bereits die wichtigste Grundlage geschaffen, um das Beste aus Deinem Hue Button herauszuholen.

Philips Hue Button im Vergleich zu einem klassischen Wandschalter.
Philips Hue Button im Vergleich zu einem klassischen Wandschalter.

Zeitbasiertes Licht oder Szenenzyklus?

Im nächsten Schritt bietet der Button Dir zwei Varianten, wie Du Dein Licht zu schalten kannst: zeitbasiert oder als Szenenzyklus. Der Unterschied zwischen beiden ist schnell erklärt. Wählst Du zeitbasiert, so kannst Du im nächsten Schritt festlegen, in welchem Zeitfenster die Schlafzimmerlampen in welcher Dimmstufe eingeschaltet werden sollen.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn der Schalter nach Sonnenuntergang automatisch für gedimmtes warmes Licht, morgens hingegen für blaues helles Licht sorgen könnte? Mit der Zeitsteuerung ganz leicht. Die Zeitblöcke sind stundenweise gestaltbar und lassen jeder beliebigen Lichtszene zuordnen. So hast Du auf Knopfdruck stets das perfekte Licht – genau auf Dich und Deine Bedürfnisse zugeschnitten.

Im Grunde funktioniert der Szenenzyklus ganz ähnlich. Dank diesem kannst Du wie auch vom Hue Dimmer Switch gewohnt bis zu fünf Lichtsituation hinterlegen. Von hell bis gedimmt, von grünem Nachtlicht bis hin zu blauemn Morgenlicht. So bist Du ganz unabhängig von der Zeit und kannst jederzeit selbst entscheiden, wie hell der Raum erleuchtet werden soll – und auch in welcher Farbe. Praktischer Tipp: zwischen den Klicks sollten ein, zwei Sekunden liegen, damit der Button sie zuverlässig zu unterscheiden vermag.

Ob zeit- oder szenenbasiert. Besonders interessant ist die Möglichkeit, nicht nur den einfachen Klick, sondern auch das Gedrückthalten des Schalters mit einer Funktion belegen zu können. In der App findest Du hierfür drei unterschiedliche Optionen. So kannst Du Deine Lampen entweder stufenlos dimmen, alle Lampen gleichzeitig ausschalten oder festlegen, dass gar nichts passieren soll. In unserem Beispiel haben wir uns für die Option „Alle Lampen aus“ entschieden. Legst Du Dich abends ins Bett, hälst Du kurz den Button gedrückt und schon werden automatisch alle Philips Hue-Lampen in Deinem Zuhause ausgeschaltet. Vorausgesetzt, sie sind an der Hue-Bridge angelernt. Das ist ziemlich praktisch, oder?

Fazit

Der Philips Hue Button ist trotz seiner geringen Maße ein ganz schön smarter Lichtschalter. Seine Stärke liegt eindeutig in der Steuerung ganzer Räume und Zonen. Mit wenigen Klicks in der Hue-App lässt er sich denn auch auf Deine ganz persönlichen Lichtbedürfnisse einstellen. In unserem Beispiel erweist sich die „Alle Lampen aus“-Funktion als besonders komfortabel.

Wer auf der Suche nach einem Schalter ist, der sich zum einen ganz leicht in die bestehende Einrichtung integrieren lässt, mit Apple HomeKit kompatibel ist, der kann ruhigen Gewissen auf den smarten Button zurückgreifen.

Tags:

Das könnte Dir auch gefallen