Vergleiche

Der große Multiroom System Vergleich: Sonos, AirPlay 2, Chromecast und Co.

Welche Auswahl an Multiroom-Systemen habe ich und was sind ihre Vorteile?
SONOS Produkte nebeneinander

Adieu Hi-Fi-Tower mit verkabelten Standlautsprechern: Denn Multiroom-Systeme sind eine außerordentlich feine Sache. Kein nerviger Kabelsalat, intuitive Steuerung, mehrere Benutzer, eine grenzenlose Musikdatenbank und natürlich ausgezeichneter Sound sind einige der Vorteile von solchen Systemen. Natürlich findest Du bei uns im tink Shop eine große Auswahl an Multiroom-Systemen. Aber was für Systeme gibt es und worauf sollte ich beim Kauf achten? Das erfährst Du jetzt in unserem großen Multiroom System Vergleich.

Das Ziel von Multiroom-Audio-Systemen: In jedem Raum Deines Zuhauses eine Musikzone schaffen, die Deinen Alltag und Deine Ohren mit süßen Klängen bereichert. Noch im Bett weckt Dich morgens Dein Lieblingssong, unter der Dusche sorgen die Tunes für gute Laune, beim Kaffee in der Küche versorgt Dich der Radiosender mit den News und nach der Arbeit die Chill-Out-Playlist im Wohnzimmer für Entspannung.

Verabschiede Dich vom klassischen Hi-Fi-Turm mit Stereo-Standlautsprechern und CD-Spieler: Dank moderner Streamingdienste trägst Du Deine Musikbibliothek jederzeit in Deiner Tasche. Mit Deinem Smartphone streamst Du sie direkt aus dem Internet und bringst den Sound drahtlos auf die Boxen Deines Multiroom-Systems.

Denn über ein einziges Dashboard steuerst Du mit Multiroom-Systemen in jedem Raum Deine Musik. Dabei kannst Du Dich entscheiden, ob das ganze Haus synchron die gleichen Songs oder verschiedene Titel für jeden Lautsprecher abspielt. Auch die Lautstärke stellst Du individuell ein.

Wie funktionieren Multiroom-Audio-Systeme?

Multiroom-Systeme bestehen aus einem Netzwerk von WLAN-Lautsprechern. Diese sind, bis auf die Stromversorgung, kabellos und daher problemlos in unterschiedlichen Räumen platzierbar. Sie streamen Deine Audioinhalte von verschiedenen Musikquellen und lassen sich bei Bedarf über eine Hub als Steuerungszentrale auch in Dein Smart Home integrieren.

Das Ganze funktioniert über das heimische WLAN-Netzwerk. Du verbindest alle Lautsprecher in das gleiche Netzwerk und überträgst Audiodatein drahtlos von der Audioquelle zu Deinen Boxen. Dank stabiler Wi-Fi-Verbindungen verlierst Du dabei im Vergleich zum CD-Standard auch nicht an Soundqualität.

Dementsprechend sind auch die Steuerungsmöglichkeiten einfach und vielseitig. Nutze zum Abspielen Deiner Playlists einfach die herstellereigenen Apps auf Deinem Smartphone oder Tablet. Und bei gegebener Kompatibilität der WLAN-Lautsprecher mit AirPlay oder Google Chromecast vermeidest Du den Umweg über die App sogar.

Die Vorteile von Multiroom-Systemen im Überblick:

  • Ausgezeichneter Sound
  • Einfache Steuerung über Smartphone oder Tablet
  • Drahtlose Verbindung ohne störende Kabel
  • Streaming von unterschiedlichsten Audioquellen und Streamingdiensten möglich
  • Alltagsbereichernd durch Integration in Smart Home
  • Erweiterbar von einem WLAN-Lautsprecher bis hin zum Heimkinoset
  • Hörzonen in verschiedenen Räumen einstellbar

Der große Multiroom Systeme Vergleich

Kommen wir nun zum Vergleich der besten Multiroom-Systeme. Wir schauen uns zunächst das Multiroom-System von SONOS an. Denn SONOS bewies sich von Anfang an als einer der führenden Hersteller von premium Multiroom-Audio-Systemen und setzt derzeit den Qualitätsstandard.

Daraufhin nehmen wir WLAN-Lautsprechersysteme mit Apple AirPlay-Kompatibilität unter die Lupe. Darunter fallen die Boxen von Apple, Libratone, Vifa und Dynaudio. Abschließend kommen die Hersteller mit Google Chromecast-Integration zu Tragen, darunter die Speaker von Google Nest, JBL, Sony, und Marshall.

SONOS – Der ausgeklügelte Alleskönner

SONOS ist einer der ersten Hersteller von Multiroom-Audio-Systemen und hat eine lange Erfahrungskurve im Hi-Fi-Markt. Ihr System setzt auf eine proprietäre Funktechnologie, durch die jeder Speaker sowohl Empfänger vom WLAN-Signal ist, als auch Repeater. Dies resultiert auch dann in stabilen Verbindungen ohne rauschen und Reichweitenprobleme, wenn der Router weit entfernt ist.

Und natürlich führt das auch zu erstklassigem Sound: Neben einer einzigartigen Bedienung hat SONOS nämlich auch klanglich die Nase vorn. Denn die hauseigene Technologie SONOS TruePlay berücksichtigt die Positionierung der Lautsprecher im Raum. Mithilfe eines iPhone oder iPad kannst Du die Boxen dann auf eine optimale Raumakustik anpassen.

SONOS One und SONOS PLAY1 nebeneinander auf dem Tisch
Kompakt, hochwertig verarbeitet und elegant designt. Die SONOS PLAY:1 und die SONOS One überzeugen durchwegs.

Bei den Lautsprechern hast Du die Auswahl zwischen der SONOS One, SONOS One SL, SONOS PLAY:5 und SONOS Move. Dazu kommen drei Soundbars: Die SONOS Beam, SONOS Playbar und SONOS Playbase. Und der SONOS Sub sorgt bei Bedarf für die extra Portion Bass. Seine Stärken spielt SONOS aber erst richtig im Zusammenspiel aus. Denn fast alle SONOS Lautsprecher lassen sich als Stereo oder 5.1-Heimkinoset miteinander verbinden.

Eine intuitive und vielseitige Steuerung rundet das SONOS System ab. Die SONOS App funktioniert gut und ist benutzerfreundlich. Ein Großteil der Speaker hat außerdem den intelligenten Sprachassistenten Amazon Alexa an Bord. Und dank AirPlay-Integration kannst Du auch ohne App oder über Siri-Sprachbefehl Deine Musik kontrollieren.

Die Vorteile von SONOS im Überblick:

  • Erstklassiger Sound: WLAN statt Bluetooth
    Innovative TruePlay-Technologie
  • Einwandfreie Multiroom-Funktion
    Sprachsteuerung über Apple HomeKit inkl. Siri, Google Assistant und Amazon Alexa
  • Airplay 2 Kompatibilität
  • Einfache Installation
  • Problemlose Erweiterung des Systems, beispielsweise zu einem 5.1-Heimkino
  • Sprachverbesserung von Dialogen in Filmen und Videos
  • Nachtmodus: auch nachts erstklassiger Sound, ohne das ganze Haus zu wecken

Apple AirPlay Multiroom-Systeme

AirPlay 2 ist ein Übertragunsprotokoll von Apple. Es macht das Streaming von Inhalten innerhalb Deines WLAN-Netzwerkes erheblich einfacher. Das Wi-Fi-Protokoll erlaubt es Dir somit Dateien, Videos, Nachrichten oder Musik von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen.

Für die Musikwiedergabe im Multiroom-System bedeutet das: Kontrollzentrum öffnen, einen oder mehrere Audio-Empfänger auswählen und die Audiodateien abspielen – ganz unabhängig von den herstellereigenen Apps der verbundenen Speaker.

Apple HomePod – Wuchtiger Stereo-Sound

Natürlich bietet Apple allen voran ihren eigenen AirPlay Speaker aus dem Apple Universum an: Apple HomePod. Der smarte Speaker von Apple verfügt über zahlreiche, rundum angebrachte Hoch- und Tieftöner. So sorgt bereits ein einzelner HomePod für beeindruckenden Rundumklang mit ordentlich Wumms.

Der Stereo-Modus ist dabei mehr als nur zwei HomePods nebeneinander: Dank der automatischen Raumerkennung optimiert jeder Apple HomePod den klanglichen Optimalbereich in Anerkennung an den Bereich des anderen Speakers. So bringt Apple unabhängig vom Aufstellungsort satte, präzise Klänge in die Räume.

Der Apple HomePod.
Der Apple HomePod.

Die HomePods steuerst Du dann ausschließlich über AirPlay 2. Über das Kontrollzentrum entscheidest Du darüber, welcher Lautsprecher die Musik abspielen soll. Oder aber Du fragst Siri per Sprachbefehl danach Musik in einem bestimmten Raum zu spielen, in einer Gruppe von Räumen, oder im ganzen Haus.

Vorteile des Apple HomePods im Überblick:

  • Voller 360°-Raumklang
  • Zwei HomePods im Stereo verbindbar
  • Nahtlos ins Apple HomeKit integrierbar
  • Integrierter Siri Sprachassistent
  • Freisprechanlage
  • Raumerkennung mit automatischer Soundoptimierung
  • Sechs Mikrofone für zuverlässige Erkennung Deiner Stimme
Apple Homepod schwarz
Apple HomePod

Libratone – Flexibilität mit Bluetooth und Akku

Die Speaker vom dänischen Herstellen Libratone unterscheiden sich merklich von den meisten anderen AirPlay-kompatiblen Geräten. Denn Libratone Lautsprecher verfügen zugleich über die Verbindungsmöglichkeit via WLAN und via Bluetooth. Ein stationäres Netzteil zur Stromversorgung benötigen sie dank integrierten Akkus nicht. Daher eignet sich Libratone sowohl für den Musikgenuss daheim als auch für unterwegs.

Verbinde mit AirPlay 2 bis zu zehn Libratone ZIPP 2 und Libratone ZIPP Mini 2 miteinander. Da sie komplett kabellos sind, kannst Du die Speaker tatsächlich dort platzieren, wo Du sie gerade stehen haben möchtest. Dank 360° FullRoom Sound klingen die Multiroom-Lautsprecher von Libratone dann auch sehr gut.

Vier Libratone ZIPP Mini 2 in unterschiedlichen Farben nebeneinander auf schwarzer Platte.
Hohe Felixibilität: Libratone ZIPP 2 und ZIPP Mini 2 vereinen Bluetooth, WLAN und integrierte Akkus.

Neben der Sprachsteuerung mit Siri ist auch Amazon Alexa für die flexiblen Lautsprecher kein Problem. Der eingebaute Sprachassistent von Amazon Alexa stattet die WLAN- und Bluetooth-Lautsprecher mit vielen smarten Features aus. Dahingegen spielt Siri nur auf externe Befehle Deiner Apple HomeKit-fähigen Geräte hin Deine Musik auf den Libratone Speakern ab.

Die Vorteile von Libratone im Überblick:

  • Bluetooth- und WLAN-fähig
  • 360° FullRoom Sound
  • Bis zu zehn Lautsprecher im Multiroom-System
  • Integrierter Sprachassistent Amazon Alexa
  • Bis zu zwölf Stunden Akkulaufzeit
  • Speicherung von bis zu fünf Presets
Libratone ZIPP 2 Bluetooth-/WLAN-Lautsprecher.
Die perfekte Kombination aus WLAN- vs. Bluetoothlautsprecher: Der Libratone ZIPP 2.

Vifa – Lebendige nordische Designs

Ein weiterer Lautsprecher-Spezialist aus Dänemark in unserem Multiroom-Lautsprecher-Vergleich: Vifa setzt seit Jahrzehnten auf zeitlose Designs und authentische Sounds. Ihre Lautsprecher bestehen aus hochwertigen Materialien und kommen in sechs Farbausführungen. So integrieren sie sich nahtlos in jedes Raumambiente und komplementieren es nicht nur mit satten Sounds, sondern auch mit ihrem schicken Aussehen.

Die Multiroom-Soundbar Vifa Stockhom 2.0 in anthrazit an einer Küchenwand.
Die Multiroom-Lautsprecher von Vifa bringen mit Designawards ausgezeichnete Verarbeitung in Deinen Wohnraum.

Die mit Designawards ausgezeichneten Multiroom-Lautsprecher kommen in zweifacher Ausführung. Zunächst kleiner, genannt Vifa Copenhagen 2.0, und unter dem Namen Vifa Stockholm 2.0 als größere Soundbar. Du verbindest sie per Knopfdruck miteinander und tauchst so in die Kontrollmöglichkeiten des Vifa HOME getauften Multiroom-Systems ein.

Multiroom, Multisource und Multiuser: Das System erlaubt es verschiedenen Benutzern ihre Musik auf den verschiedenen Lautsprechern von verschiedenen Musikquellen abzuspielen. Auch hier funktioniert das Ganze alternativ über Apples AirPlay.

Die Vorteile von Vifa im Überblick:

  • Preisgekröntes Design
  • Bis zu drei Lautsprecher im Multiroom-System
  • Vifa HOME: Eigene Multiroom-App
  • Vifa LINK: Einfache Kopplung über Knopfdruck
  • Vifa PLAY: Einstellbare Presets auf Knopfdruck abspielbar
  • Multi-Source-Funktion: Wiedergabe über Smartphone, Tablet, PC, TV und CD
Vifa Stockholm 2.0 in dunkelgrün Produktbild
Vifa Stockhom 2.0 in dunkelgrün

Dynaudio – Premium Flexibilität

Als letzte Apple AirPlay-kompatible Marke schauen wir uns die Produkte von Dynaudio an: wieder ein dänischer Hersteller, wieder außergewöhnliche Designs und hervorragende Materialien. Mit der intelligenten Funktion RoomAdapt passen die Multiroom-Lautsprecher ihren Sound automatisch an ihre Position im Raum an. Aber nicht nur klanglich passen sie sich an die Raumkonstellation an, denn Dir stehen bei der Auswahl Bespannungen in vier eigens kreierten Designs zur Verfügung.

Dynaudio Music 5 in rot auf Arbeitsplatte.
Das Dynaudio Multiroom-System kombiniert vielseitige Verbindungsmöglichkeiten mit stilsicheren Designs und ausgezeichneter Klangqualität.

Außerdem zur Auswahl: verschiedene Lautsprechermodelle für Dein individuelles Hi-Fi-System. Die beiden kleineren Music 1 und Music 3 kommen mit Akkus und Bluetooth-Funktion den Multiroom-Lautsprechern vom dänischen Konkurrenten Libratone nahe. Darüber hinaus bietet Dynaudio mit dem Music 5 und dem Music 7 allerdings noch zwei pegelstärkere Gefährten für Dein Zuhause. Zwei 1-Zoll-Hochtöner, zwei 3-Zoll-Mitteltöner, zwei 5-Zoll-Tieftöner im Music 7 Flagschiff-Modell optimieren automatisch die Audiowiedergabe und sorgen so für raumfüllenden Klang.

Das Ganze auch raumübergreifend? Kein Problem für das Dynaudio Multiroom-System. Bis zu sechs Lautsprecher lassen sich in der App vereinen. Der Einfachheit halber auch dabei: Apple AirPlay-Kompatibilität.

Die Vorteile von Dynaudio im Überblick:

  • Futuristisches Design
  • Vier Modelle: Music 1 und Music 3, Music 5 und Music 7
  • Erstklassiger Sound bei größeren Modellen
  • Flexibilität bei komplett drahtlosen, kleineren Modellen
  • Vielseitige Verbindungsmöglichkeiten: aptX Bluetooth, Wi-Fi, Apple AirPlay, Aux, USB, Optisch (Music 5 und Music 7), HDMI (Music 7)
  • Bis zu sechs Lautsprecher im Multiroom-System
  • Automatische Raumerkennung
  • Automatische Berücksichtigung von Umgebungsgeräuschen
Dynaudio Music 7 Produktbild
Dynaudio Music 7 in anthrazit

Google Chromecast Multiroom-Systeme

Das Pendant zu Apples Übertragungsprotokoll für Google heißt Google Cast. Notwendiges Bestandteil dafür: der Google Chromecast. Das Label Chromecast built-in signalisiert die Kompatibilität eines Produktes mit Googles Streamingdienst.

Solch ein Produkt verbindest Du zunächst in Dein heimisches WLAN und richtest Du dann in der Google Home App ein. Das praktische: Über die Google Home App steuerst Du gebündelt die Produkte verschiedener Hersteller.

Das heißt, Du bist nicht an einen einzigen Produzenten von Lautsprechern gebunden. In der App erstellst Du Lautsprechergruppen, die sich dann in einem Multiroom-System miteinander verbinden. Die Steuerung funktioniert dann ganz einfach über Google Home App oder via Google Sprachbefehl.

Google Nest Speaker – Die Steuerungszentralen mit smartem Sound

Schauen wir uns nun also die Multiroom-Lautsprecher mit Chromecast built-in an. Darunter fallen logischerweise zunächst einmal die hauseigenen Lautsprecher von Google. Da wären einerseits die allseits bekannten sprachgesteuerten Lautsprecher Google Home, der größere Google Home Max und deren kleiner Bruder Google Home Mini.

Mit ihnen hast Du bereits Multiroom-Lautsprecher drei verschiedener Größen, die Deine Räume unterschiedlich stark mit Klang erfüllen. Im Bad reicht vielleicht ein Google Home Mini, in der Küche der Google Home und für das Wohnzimmer der Google Home Max. Alle kommen mit ausschaltbaren Mikrofonen und integriertem Google Assistant, sodass Du von überall Zugriff auf die enorme Datenbank von Google hast.

Google Multiroom-Lautsprecher nebeneinander auf Tisch.
Das Multiroom-System von Google Nest kommt mit integriertem Sprachassistenten Google Assistant und wird so auch zu Deiner Smart-Home-Steuerungszentrale.

So vereinfachst Du nicht nur Deinen Alltag, sondern steuerst auch alle weiteren Google Assistant-fähigen Smart-Home-Geräte. Beispielsweise passt Du via Sprachbefehl das smarte Licht oder in der kalten Jahreszeit die Heizungstemperatur an.

Außerdem erlaubt Dir das Google Nest Portfolio ihre smarten Displays in das Multiroom-System zu integrieren. Zu den sprachgesteuerten Lautsprechern kommen also noch der Google Nest Hub und der Google Nest Hub Max. Diese ermöglichen Dir noch flexiblere Steuerungsmöglichkeiten Deines Connected Home sowie Videoanrufe und natürlich kraftvolle Lautsprecher.

Vorteile von Google Nest im Überblick:

  • Einfache Einrichtung in der Google Home App
  • Breite Auswahl: Google Home, Google Home Mini, Google Home Max, Google Nest Hub, Google Nest Hub Max
  • Flexible Steuerungsmöglichkeiten an den Lautsprechern, via Sprachbefehl, und per Touchdisplay (Google Nest smart Displays)
  • Google Assistant-Integration mit Zugriff auf Google Datenbank
  • Smart-Home-Steuerungszentrale
  • FarField Mikrofone für einwandfreie Stimmerkennung bei Sprachbefehlen
Google Home Max
Google Home Max

JBL – Tragbar und wasserdicht für drinnen und draußen

Weniger Steuerungsmöglichkeiten bei mehr Wumms als bei Google Nest bekommst Du mit der JBL LINK-Serie. Zwar verzichten die Multiroom-Lautsprecher auf einen smarten Display, dennoch kommen sie aber mit der Intelligenz von Google Assistant. Deine Stimme reguliert also auch bei diesen Lautsprechern die Musik, steuert währenddessen Deine intelligente Haustechnik und verwaltet bei Bedarf Deine Termine.

JBL Link 20 auf Steinkante
Im Test hielt der JBL LINK 20 mehr als die versprochenen zehn Stunden durch.

Der LINK 300 und LINK 500 bringen satten Sound in Deine vier Wände und die kleineren LINK 10 und LINK 20 sind IPX7 wasserdicht und mit Akkus ausgestattet. Dank Chromecast built-in verbindest Du sie einfach über die Google Home App zu einer Lautsprechergruppe. So sorgst Du für eine deftige Beschallung des Wohnzimmers und bringst die Party auch problemlos in den Garten.

Vorteile von JBL im Überblick:

  • Chromecast built-in
  • Keine zusätzliche App notwendig
  • Einfache Einrichtung über Google Home App
  • Fernfeld-Spracherkennung mit integriertem Google Assistant
  • Qualitativ hochwertiger Sound
  • WLAN- und Bluetooth-Verbindung möglich
  • Heimlautsprecher (LINK 300 & LINK 500) und Lautsprecher für draußen (LINK 10 & LINK 20)
JBL LINK 500 Produktbild
JBL LINK 500

Sony – Breites Produktportfolio für leistungsstarkes Heimkino

Sony bietet das wohl breiteste Produktportfolio an Multiroom-fähigen Boxen an: Gleich achtundzwanzig Produkte mit Google Chromecast built-in! Uns lagen für den Vergleich der Multiroom-Systeme die WLAN/Bluetooth Soundbar Sony HT-MT500 sowie die Sony Stereo Sets der SRS-ZR5 Bluetooth/Wi-Fi Lautsprecher vor.

Sony HT-MT500 Multiroom-Soundbar vor Fernseher auf Kommode.
Das Sony Multiroom-System eignet sich sowohl für ein 5.1-Heimkino-Set, als auch für raumübergreifendes Multiroom.

Und die haben es ordentlich in sich: Die Soundbar allein kommt mit kabellosem Subwoofer und 3-Wege-Lautsprechersystem. Das allein gibt Deinem heimischen Soundsystem einen Hi-Fi-Kinoflair. Im Zusammenspiel mit zwei paaren der Sony Stereo Sets wird die klangliche Transformation zum Heimkino perfekt. Der Herr der Ringe wird so noch epischer, als er ohnehin schon ist.

Wie bei allen anderen Herstellern kannst Du die Lautsprecher jedoch auch in unterschiedlichen Räumen platzieren und individuell ansteuern. Das Sony Music Center legt die Grundlage für wahres Multitasking. Telefonate und Videospiele unterbrechen die Musikwiedergabe nicht und das System geht nicht auf Lasten Deines Smartphone-Akkus.

Die Vorteile von Sony im Überblick:

  • Chromecast built-in
  • 28 Chromecast-kompatible-Produkte
  • Klarer Sound mit automatischer Anpassung dank Clear Audio+ Technologie
  • Viele Ein- und Ausgänge: Bluetooth, USB-Anschlüsse, optischer Anschluss, HDMI (Sony Soundbar mit WLAN/Bluetooth)
  • Sony Music Center – Telefonieren und Gaming während Musik-Streaming bei minimalem Batterieverbrauch
Sony HT-MT500 Multiroom-Soundbar Produktbild
Sony HT-MT500 Multiroom-Soundbar mit kabellosen Subwoofer

Marshall – Ikonisches Retrodesign und legendärer Klang

Als letztes auf der Liste unseres Multiroom-Systeme-Vergleichs, aber seit 1962 im Hi-Fi-Game: Die Geräte von Marshall. Einige der weltweit bekanntesten Bands und Musiker feiern Marshall seit jeher, darunter Jimi Hendrix, Eric Clapton, Slash, Oasis, Gorillaz und viele mehr. Der Grund: Marshall erfindet sich stets neu und bringt Produkte auf den Markt, die den Anforderungen der zeitgenössischen Musikproduzenten und -genießer gerecht werden.

Zwei Marshall Acton nebeneinander mit Arm.
Einzigartiker Klang von Marshall und unvergleichliche Designs im Multiroom-System.

Darunter fällt auch die Multiroom-Serie, die insgesamt fünf Lautsprecher umfasst. Das sind der Marshall Stanmore und Stanmore II, der Marshall Acton und Acton II, sowie das Flaggschiff des Systems, der Marshall Woburn. Alle kommen im legendären Retrodesign und sind eins: klanglich bombastisch.

Das System ist das einzige, das sowohl Chromecast, als auch Apple AirPlay unterstützt. Außerdem dabei: Bluetooth-Integration, 3,5 mm Klinkenanschluss und RCA-Eingang. Somit sind die Steuerungsmöglichkeiten für das Marshall Multiroom-System unheimlich vielseitig.

Vorteile von Marshall im Überblick:

  • Mehr als 50 Jahre Erfahrung im Hi-Fi-Markt
  • Drei unterschiedliche Lautsprecherausführungen
  • Vielseitige Verbindungsmöglichkeiten: Apple Airplay, Google Chromecast, Bluetooth, 3,5mm Klinke, RCA-Anschluss
  • Bombastischer Klang
  • 7 Presets für Deine Favoriten
  • Einstellbare Höhen und Tiefen mit analogen Reglern
  • Stylisches Retrodesign
  • Multitasking: Telefonieren ohne Musikunterbrechung
Marshall Woburn Produktbild
Marshall Woburn Multiroom WLAN-Lautsprecher

Multiroom System Vergleich: Welches ist das richtige für mich?

Denn abhängig von Deinen persönlichen Präferenzen findest Du eher zum System, das Deine klanglichen Bedürfnisse befriedigt. Da stellt sich zunächst einmal die Frage: Welches Übertragungsprotokoll möchtest Du verwenden? Nur Lautsprecher von einem einzigen Hersteller oder eine Mischung mittels Apples AirPlay oder Googles Chromecast? Basierend auf der Kompatibilität solltest Du Dir ein passendes System zusammenbauen.

Nun da wir uns einige der hochwertigsten Multiroom-Systeme angeschaut haben, stellt sich natürlich die Frage: Gut, aber welches ist nun das Beste? Diese Frage lässt sich, wie so oft, pauschal nicht beantworten. Aber wir können die Frage umformulieren: Welches Multiroom-System ist das beste für Dich und Deine individuellen Bedürfnisse?

Wie viele Räume soll das System beschallen? Nur drinnen oder auch draußen? Sollen die Dinger schick aussehen oder bloß ordentlich Sound blasten? All dies sind Fragen, die Du Dir vor dem Kauf gründlich durch den Kopf gehen lassen solltest. Und dann nichts wie los zu unseren Multiroom-Lösungen im tink Shop

  SONOS Apple HomePod Libratone Vifa Dynaudio Google Nest JBL Sony Marshall
Streamingmöglichkeiten SONOS App, AirPlay 2 AirPlay 2 Libratone App, AirPlay 2 Vifa App, AirPlay Dynaudio App, AirPlay Google Home,Chromecast Google Home, Chromecast Sony App, Google Home, Chromecast Marshall App, AirPlay, Google Home, Chromecast
Wiedergabemöglichkeiten WLAN, Bluetooth WLAN WLAN, Bluetooth WLAN, Bluetooth, AUX, USB, DNLA- und UPnP-kompatible Server WLAN, Bluetooth, AUX, USB,DNLA- und UPnP-kompatible Server WLAN, Bluetooth, AUX (Google Home MAX) WLAN, Bluetooth, AUX WLAN, Bluetooth, AUX, USB, HDMI, optischer Eingang WLAN, Bluetooth, AUX, optischer Eingang
Option Stereo 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool.
Option 5.1-Surround-Sound 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool.
Integrierter Sprachassistent Amazon Alexa, Google Assistant (One, Move, Beam) Siri Amazon Alexa (ZIPP 2 und ZIPP Mini 2) Google Assistant Google Assistant Google Assistant
Tragbare Lautsprecher im System SONOS Move Libratone ZIPP, ZIPP Mini, ZIPP 2 & ZIPP Mini 2 Vifa Copenhagen 2.0 Dynaudio Music 1 & Music 3 JBL Link 20 & Link 10
Automatische Raumerkennung und Klangoptimierung 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool. 07D58930-5438-4739-A30C-130B45873ED7svg/ Created with sketchtool.