Das steckt hinter den Farbtemperaturen

Farbtemperaturen begleiten Deinen Alltag und erfüllen einen unterschiedlichen Zweck - je nach Gebrauch.
Philips Hue Signe mit verschiedener Farbtemperatur im Wohnzimmer
Lesezeit: 2 Minuten

In unserem Shop hast Du bestimmt schon die unglaubliche Vielfalt an Leuchten entdeckt. Mit der großen Anzahl verschiedener Farbtemperaturen erwarten Dich schier endlose Möglichkeiten. Doch welche ist denn jetzt eigentlich die richtige für welchen Bereich? Denn: Weiß ist nicht gleich Weiß. Die jeweils unterschiedliche Farbtemperatur beeinflusst unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. Dementsprechend ist es empfehlenswert, dass Du Dich mit dem Thema auseinandersetzt, um in Deinem Alltag stets für die optimale Beleuchtung zu sorgen.

Farbtemperatur – Definition und Erklärung

Doch was bedeutet eigentlich Lichtfarbe? Lichtfarbe und Farbtemperatur sind zwei verschiedene Begriffe mit identischer Bedeutung. Mit dieser wird schlichtweg die Farbe des Lichts beschrieben, eingeteilt in warmweiß, neutralweiß und kalt- beziehungsweise tageslichtweiß. Angegeben wird die Farbtemperatur in Kelvin. Je niedriger sie ist, desto wärmer das Licht.

  • 2.700 – 3.300 Kelvin: Warmweiß
  • 3.300 – 5.300 Kelvin: Neutralweiß
  • > 5.300 Kelvin: Tageslichtweiß
Eve Light Strip in der Küche
Die Küche ist der ideale Ort für neutralweißes Licht.

Angelehnt ist die Skala an der natürlichsten aller Lichtquellen: der Sonne. Steht die Sonne am höchsten, strahlt sie mit sehr kaltem Licht, was für uns die produktivste Tageszeit ist. Abends, wenn sie untergeht, wandert die Lichttemperatur in ein angenehmes Warmweiß, was wir als entspannend empfinden. Je nach Lichtfarbe ist also unsere Stimmung beeinflussbar.

Wofür jede Farbtemperatur gut ist

Die unterschiedlichen Farbtemperaturen werden natürlich auch in der Innenbeleuchtung genutzt. Zur Orientierung: Die herkömmliche Glühbirne strahlt mit warmweißem Licht. Die Angaben zur Lichtfarbe befinden sich in der Regel auf der Verpackung. Mit entsprechenden smarten Leuchtmitteln hast Du zudem die Möglichkeit, jederzeit die richtige Lichtfarbe einzustellen.

Eve Light Strip im Wohnzimmer an der Decke und TV-Bank
Für den Wohnraum ist warmweißes Licht empfehlenswert, da es entspannend wirkt.

Warmweiß für Wohn- und Schlafzimmer

Ein Lichtwert von ungefähr 3000 Kelvin wird als helles Warmweiß bezeichnet und eignet sich besonders gut für das Wohn- bzw. Schlafzimmer. Diese Farbtemperatur simuliert unserem Körper die Abenddämmerung und sorgt für Entspannung. Warmweiß ist somit perfekt für einen gemütlichen Filmabend geeignet oder auch, wenn Du ein anregendes Buch am Abend lesen möchtest.

Neutralweiß für Küche und Bad

Neutralweiß zwischen 3.300 und 5.300 Kelvin vermittelt Dir eine grundlegend positive Stimmung. Sie gilt als angenehm bis anregend und wird deshalb gerne im Kinderzimmer, aber auch in der Küche oder dem Bad eingesetzt.

Kaltweiß für Dein Home Office

Kaltweiß oder eben auch Tageslichtweiß entspricht dem Licht zur Mittagszeit. Es ist das kälteste natürliche Licht und dementsprechend bestens geeignet für Arbeitsplätze, an denen eine besonders hohe Konzentration und Aufmerksamkeit erforderlich ist wie etwa in Deinem ganz persönlichen Home Office.

Mit Starter-Sets machst Du Deine Beleuchtung zu Hause smart. Teilweise lassen diese sich sogar mit Sprachassistenten wie dem Google Assistant steuern.

Tags:

Das könnte Dir auch gefallen