• Kostenloser Versand- und Rückversand
  • Echter Kundenservice
  • Alle Produkte getestet
  • Partner von
  • Zertifiziert
  • Unabhängiger Partner für über 30 Connected Home Marken
  • Kostenloser Versand & Rückversand

Telekom eQ-3 Wandthermostat (IP)

* Pflichtfelder

tink Rabatt

UVP 49,95 €

tink Mengenrabatt Du erhältst bei tink ab dem zweiten Produkt einen Mengenrabatt

Dein tink Preis 49,95 € Inkl. MwSt

  • Kostenloser Versand und Rückversand
  • tink "Funktioniert-Garantie"  
  • Kostenlose Expertenberatung Bei tink ist 1+1<2. Wir bieten unseren Kunden beim Kauf mehrerer Artikel exklusive Mengen- und Paketrabatte.

Wichtigste Funktionen
Lässt sich über eine App für Apple iOS Geräte steuern.
iOS App
Lässt sich über eine App für Android Geräte steuern.
Android App
Lässt sich über einen PC/Browser steuern.
Web App
Das Thermostat kann mit Fenster- und Türsensoren zusammenarbeiten, um beim Öffnen oder Schließen die Temperatur anzupassen.
Kompatibel mit Tür- und Fenstersensoren
Kompatibel mit Magenta SmartHome.
Magenta SmartHome
Das Produkt benötigt eine Basisstation.
Basisstation erforderlich
Die Temperatur kann an diesem Thermostat auch per Hand eingestellt werden.
Manuelle Steuerung
Das Gerät hat ein Display.
Display
Misst die Umgebungstemperatur.
Thermometer
Misst die Luftfeuchtigkeit der Umgebung.
Luftfeuchtigkeit
Du kannst dem Produkt einen Zeitplan geben, nach dem es arbeiten soll (z.B. zur Nachtabschaltung der Heizung).
Zeitplan
Das Produkt lässt sich besonders einfach in Betrieb nehmen.
Einfache Installation

Sei gleich dabei mit den SmartHome Produkten der neuesten Generation. Über das Telekom SmartHome eQ-3 Wandthermostat IP steuest Du alle eQ-3 Heizkörperthermostate eines Raumes von einem zentralen Punkt aus. Egal, ob direkt am Wandthermostat selbst oder über die App von unterwegs. Das großzügig gestaltete Display gibt Dir zusätzlich Auskunft über Soll- und Ist-Temperatur wie auch über die Luftfeuchtigkeit im Raum. Deine raumindividuelle Temperatureinstellung wird vom Gerät auf 0,5° Genauigkeit übernommen. Dazu profitierst Du von der neuen Produktserie IP. Diese kommt mit modifiziertem Funkprotokoll, das nun auch die Konfiguration via Smartphone erlaubt und noch höhere Sicherheitsstandards verspricht.

tink Experten Rating
8.4
Moritz (tink Experte) empfiehlt
Sicherheit

Eine gute Investition, wenn Du mehrere Heizkörper in einem Raum besitzt. Dadurch sparst Du Dir Konfigurationskosten und kannst alles zentral von einem Punkt aus steuern. Deas große Display informiert Dich über Soll- und Ist-Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit im Raum. Zusätzlich bist Du mit der IP Serie auf dem neuesten Stand der Funktechnologie und profitierst von der verbesserten, 128 bit AES Verschlüsselungstechnologie.

Weiterlesen
Produktinformationen

  • Funk 2.0: Der neue Homematic Funkstandard im Telekom Smarthome eQ-3 Wandthermostat IP bringt zahlreiche Innovationen. Das System wurde für andere Hersteller geöffnet und lässt so auf eine rasch in die Breite steigende Produktpalette für die Zukunft hoffen. Darüber hinaus wurde stark auf Datenschutz gesetzt. Neben der Datenspeicherung auf Cloudservern ausschließlich in Deutschland kommt der neue Funkstandard mit einer der sichersten auf dem Markt erhältlichen Verschlüsselungstechnologien daher, dem 128 bit Advanced Encryption Standard. Und auch bei der Benutzerfreundlichkeit hat sich einiges getan. Ab der neuen Generation ist die Konfiguration von Szenen auch über das Smartphone möglich. Dabei bleibt die Abwärtskompatibilität gewährleistet.
  • Zentral an einem Ort: Profitiere von den Features des SmartHome Wandthermostats und passe Deine Heizung noch spezifischer auf Deine Bedürfnisse an. Hierfür steht Dir die Anzeige von Soll- und Ist-Temperatur zu Verfügung, an welche sich die Heizkörper automatisch anpassen, die Anzeige der Luftfeuchtigkeit sowie eine Boost-Funktion, wenn das Aufheizen mal schneller gehen soll.
  • Einfache Montage: Im Telekom SmartHome eQ-3 Wandthermostat IP Test zeigte sich die Einfachheit der Montage. Das Wandthermostat musste lediglich über die mitgelieferte Klebefolie an der Wand befestigt werden. Anschließend mit der Zentrale verbinden und nach wenigen Minuten ist das ganze System schon startbereit.
  • Abstimmungskünstler: Stimme Deine Heizkörper in einem Raum aufeinander ab. Durch das Wandthermostat legst Du eine zentrale Temperatur für den Raum fest. Die Heizkörper, verbunden mit eQ-3 Heizkörperthermostaten, werden dann optimal auf das Erreichen der Soll-Temperatur abgestimmt.
  • Home Base als Voraussetzung: Um das Telekom eQ-3 Wandthermostat nutzen zu können, ist das Telekom Smart Home Starter Paket inkl. der Home Base notwendig.

Das Telekom SmartHome eQ-3 Wandthermostat IP im Einsatz

So innovativ kann der Generationssprung sein. Mit dem eQ-3 Wandthermostat IP steuerst Du alle Telekom SmartHome eQ-3 Heizkörperthermostate IP in einem Raum zentral von einem Punkt aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du die Temperatureinstellung direkt am Thermostat oder über die App vornimmst. Auch Heizzeitpläne lassen sich auf diese Weise für alle Heizkörper bequem durch die Konfiguration eines Gerätes vornehmen. Das Gerät weist ein großzügiges Display auf, der Dich über die Soll- und Ist-Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit im Raum informiert. Und wenn es mal schneller gehen soll, sorgt die Boost-Funktion für ein beschleunigtes Aufheizen. Durch die neue IP Serie kommen Dir zusätzlich einige Neuerungen zur älteren Generation zugute. Darunter fällt mit dem 128 bit Advanced Encryption Standard eine verbesserte Verschlüsselungsmethode sowie die nun mögliche Szenenkonfiguration via Smartphone-App. Dabei bleiben die Geräte abwärtskompatibel. So macht das Heizen im Winter nicht nur Spaß, sondern auch energieeffizient.

Weiterlesen
Bewertungen

Nur registrierte Kunden, die Dieses Produkt gekauft haben, können Bewertungen abgeben. Bitte melde Dich an

8.4
Moritz (tink Experte) empfiehlt
Sicherheit

So einfach wie bei der älteren Generation. Batterien einlegen, durch die mitgelieferte Klebefolie an der Wand befestigen und über das Smartphone mit der Zentrale verbinden, fertig.

.
Installation
9

So einfach wie bei der älteren Generation. Batterien einlegen, durch die mitgelieferte Klebefolie an der Wand befestigen und über das Smartphone mit der Zentrale verbinden, fertig.

Versorgungsspannung: 3 Volt, Schutzart: IP20, maximale Reichweite: 250 m, Batterien: 2 x 1.5 LR03/Micro/AAA

.
Produktqualität
7

Versorgungsspannung: 3 Volt, Schutzart: IP20, maximale Reichweite: 250 m, Batterien: 2 x 1.5 LR03/Micro/AAA

Trotz neuer Generation im Funk, die App bleibt die alte. Ein sehr benutzerfreundliches Design, auch für Laien und ein stetig guter Support zeichnen die Telekom aus.

.
App/Software
8

Trotz neuer Generation im Funk, die App bleibt die alte. Ein sehr benutzerfreundliches Design, auch für Laien und ein stetig guter Support zeichnen die Telekom aus.

Anzeige Ist/Soll-Temperatur, Anzeige Luftfeuchtigkeit, Steuerung der eQ-3 Heizkörperthermostate IP zentral von einem Punkt am Gerät oder über die App.

.
Funktionen
8

Anzeige Ist/Soll-Temperatur, Anzeige Luftfeuchtigkeit, Steuerung der eQ-3 Heizkörperthermostate IP zentral von einem Punkt am Gerät oder über die App.

Die Kommunikation zwischen Heizkörperthermostaten und Wandthermostat verlief im Test ohne weitere Komplikationen. Zentrale Veränderungen über die App oder direkt am Thermostat wurden von den restlichen Komponenten in wenigen Sekunden übernommen.

.
Zuverlässigkeit
8

Die Kommunikation zwischen Heizkörperthermostaten und Wandthermostat verlief im Test ohne weitere Komplikationen. Zentrale Veränderungen über die App oder direkt am Thermostat wurden von den restlichen Komponenten in wenigen Sekunden übernommen.

Das Design ist klassisch und unauffällig. Das schmiegt sich in jede Inneneinrichtung.

.
Design
7

Das Design ist klassisch und unauffällig. Das schmiegt sich in jede Inneneinrichtung.

Die Telekom legt Wert auf Datensicherheit. Das zeigt nicht nur die Richtlinie, dass alle Server für die Cloudspeicherung in Deutschland aufgestellt sind. Auch das neue, verbesserte 128 bit AES Verschlüsselungssystem ist ein Pluspunkt.

.
Datenschutz
9

Die Telekom legt Wert auf Datensicherheit. Das zeigt nicht nur die Richtlinie, dass alle Server für die Cloudspeicherung in Deutschland aufgestellt sind. Auch das neue, verbesserte 128 bit AES Verschlüsselungssystem ist ein Pluspunkt.

Gerade nützlich für Personen mit mehreren Heizkörpern in einem Raum, auch in öffentlichen Gebäuden. Auf diese Weise spart man sich die Konfiguration jedes einzelnen Heizkörpers. Da sollte man zuschlagen.

.
Preis/Leistung
8

Gerade nützlich für Personen mit mehreren Heizkörpern in einem Raum, auch in öffentlichen Gebäuden. Auf diese Weise spart man sich die Konfiguration jedes einzelnen Heizkörpers. Da sollte man zuschlagen.

App
Installation
Technische Details
EAN 40296222
Produktabmessung 8.6 x 8.6 x 2.5 cm
Artikelgewicht 100 g
Batterien 2 x 1.5 LR03/Micro/AAA
FAQ

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet es, wenn ein Gerät in der Basissteuerung auf „Mein Qivicon“ keinem Raum zugewiesen ist?

Ein solches Gerät lässt sich mit dem Magenta SmartHome System nicht verwenden und sollte daher gelöscht (unter Einstellungen „Geräte löschen“) und neu verbunden werden (unter Einstellungen „Gerät hinzufügen“).

Kann ich für batteriebetriebene Geräte Akkus verwenden?

Generell raten wir von der Verwendung von Akkus aufgrund von Selbstentladung, niedriger Nennspannung und geringerer Kapazität ab. Für den Betrieb von Heizkörperthermostaten sind Akkus nicht geeignet.

Wie kann ich meine Reichweite der Geräte zur Home Base erhöhen?

Die Reichweite der Geräte zur Home Base ist stark vom Gebäudebau abhängig. Grundsätzlich ist die Reichweite in einem Einfamilienhaus mit 2 Etagen bis 160 m² ausreichend. Als Repeater kann ein Zwischenstecker von BitronHome, der das Funkprotokoll ZigBee nutzt, verwendet werden. Eine weitere Option ist ein zentraler Standort der Home Base. Für die Anbindung an den Router kann ein Powerline Adapter mit LAN Anschluss verwendet werden.

Was passiert wenn, wenn eine automatisierte Situation zuvor bereits manuell aktiviert wurde?

Es passiert nichts, denn die Situation ist bereits aktiv. Es werden keine Geräte geschaltet.

Was bedeutet die Option „Geräte ausschalten“ in der Sensorsteuerung einer Situation?

Mit diesem Wert legst Du fest, wie lange die in der Situation eingeschalteten Aktoren in ihrem Schaltzustand verbleiben sollen, wenn der definierte Zustand an den Sensoren nicht mehr vorliegt. Wenn beispielsweise eine Lampe eingeschaltet werden soll, sobald ein Bewegungsmelder ‚Bewegung‘ meldet, so sagt die Nachlaufzeit der Situation, wie lange die Lampe noch brennen soll, wenn keine Bewegung vom Bewegungssensor gemeldet wird. Beachte, dass am Ende einer Situation nur eingeschaltete Lampen und Schaltaktoren wieder ausgeschaltet werden, andere Aktoren, wie Rolladen und Jalousien, aber in ihrem Schaltzustand verbleiben.

Was bedeutet „Abwesend“?

Über den Status ‚Zu Hause‘ bzw. ‚abwesend‘ schaltest Du bequem ein Heizungsprofil, mit dem Du die Temperatur in allen Räumen regeln kannst. Durch das Wischen des magenta-farbigen Knopfes auf der Startseite wechselst Du einfach zwischen den beiden Anwesenheitstatus. Im Status ‚abwesend‘ werden das Alarmsystem und der Haushüter automatisch aktiviert. Im Status ‚zu Hause‘ werden beide automatisch deaktiviert.

Wie stelle ich „Abwesend“ und „Zu Hause“ ein?

Im Menüpunkt Einstellungen stellst Du Deine Anwesenheitsoptionen ein. Dort wählst Du Dein gewünschtes Heizungsprofil aus. Du aktivierst oder deaktivierst das Alarmsystem und den Haushüter. Wenn Du mit einem Schalter, wie einer Funk-Fernbedienung, einem Handsender, einem Wandtaster zwischen „Abwesend“ und „zu Hause“ wechsteln möchtest, füge diesen an der Stelle hinzu. Zudem kannst Du immer, zuverlässig und regelmäßig zur gleichen Zeit abwesend bist auch einen Zeitraum einstellen. Dann schaltet das System automatisch auf „Abwesend“ und all Deine Sicherheitseinstellungen und Dein Heizungsprofil sind aktiv.

Die Magenta SmartHome App braucht auf meinem Android-Smartphone für das Abmelden manchmal bis zu 4 Minuten. Kann ich dagegen etwas tun?

Beim Abmeldevorgang muss sich das angemeldete Smartphone auf zahlreichen Backend-Server deregistrieren. Unter besonders ungünstigen Systemkonstellationen kann dieser Prozess manchmal bis zu 4 Minuten dauern, der Abmeldeprozess lässt sich weder beschleunigen oder gar abbrechen. Das Smartphone ist während der Zeit für erneute Anmeldebefehle gesperrt. Führe ein Abmelden nur durch, wenn dies unbedingt erforderlich ist, beispielsweise bei einer De-Installation der Magenta SmartHome App oder ein Update auf eine neue Magenta SmartHome Version. Nur im angemeldeten Zustand erhältst Du an diesem Smartphone Push-Benachrichtigungen über Alarmmeldungen.

Was bedeutet das Blinken der LEDs an meiner Home Base?

Unrythmisches Blinken der Service-LED bedeutet, dass die Home Base arbeitet. Alles ist normal. Rythmisches Blinken zeigt folgende Systemzustände an: rote LED blinkt schnell: Home Base ist mit der Benutzeroberfläche verbunden. Rote LED blinkt langsam: keine Internet Verbindung. Weiße LED blinkt schnell: Daten werden vom Backend geladen. Weiße LED blinkt langsam: keine Verbindung zum Backend möglich. Warte alle diese Systemzustände ab. Sobald die Service-LED wieder unrythmisch flackert, ist ein Arbeiten mit der Home Base und das Steuern der Geräte über die Magenta SmartHome App wieder möglich.

Experten-Chat