• Kostenloser Versand- und Rückversand
  • Echter Kundenservice
  • Alle Produkte getestet
  • Partner von

 Kostenloser Versand & Rückversand  Echter Kundenservice  Alle Produkte getestet

  • Zertifiziert
  • Unabhängiger Partner für über 30 Connected Home Marken
  • Kostenloser Versand & Rückversand

 

Seit Jahren sind Klimaanlagen mit genauer Temperaturwahl und Automatik in Neuwagen ein Standard und machen das Autofahren bei jeder Außentemperatur angenehm. Autos ohne entsprechende Technik kommen heute nicht mehr auf den Markt. Zuhause leben wir dagegen überwiegend mit simpelsten Heizkörperthermostaten mit einer vorsintflutlichen Skala von 1 bis 5. Warum legen wir keinen Wert auf Komfort und Effizienz in unserem Zuhause?

 

Fahrzeuge mehr im Fokus?

In vielen Autos können sogar die Sitze auf das Grad genau geregelt werden. Die Deutschen legen viel Wert auf komfortable Mobilität und lassen sich diesen Luxus auch gern etwas kosten. Nicht ohne Grund sind unsere Autohersteller unter den erfolgreichsten weltweit.

 

Potenzial und Ersparnis Zuhause unterschätzt

Nicht nur der Komfort zählt. Gerade in den eigenen vier Wänden ist heizen ein großer Kostenfaktor. Durch laufengelassene Heizungen und offene Türen bzw. Fenster geht nicht nur viel Wärme verloren, sondern auch bares Geld. Durch unnötiges heizen wird zudem der Umwelt wird geschadet. Durch ein gutes System können all diese Probleme einfach, günstig und zeitsparend gelöst werden. Wir zeigen wie.

 


Heizung mit Köpfchen

Um Geld zu sparen heizen viele Leute lieber zu wenig oder gar nicht und sitzen im Kalten. Wirtschaftlich ist das jedoch nicht. In der Regel kühlt so die Wohnung aus. Die Folge dieser Methode sind längere Aufwärmzeiten und ein höherer Verbrauch. Das auskühlen der Wohnung führt zudem zu einem ungesunden Raumklima, Schimmelbildung oder im schlimmsten Fall zu gefrorenen Leitungen. Mit einer gewissen Grundtemperatur kann man also für schnellere Wärme sorgen, man muss weniger heizen, ist sicherer vor Schimmel und beugt teuren Reparaturen vor.

 

Heizen wie im Auto

Die neuen smarten Heizungslösungen sind so einfach wie die Temperaturregelung im Auto. Durch intelligente Sensorik ist es immer gemütlich wenn man zu Hause ist und man kann schnell bis zu 30% an Heizkosten sparen durch intelligente Abschaltung. Die etablierten Hersteller legen viel Wert auf kinderleicht zu bedienende Software und Installation. So wird Komfort und Kostensparen zur Einheit.

 

Geofencing - Anwesenheitserkennung

Viele der intelligenten und modernen Lösungen wissen durch Dein Smartphone ob und wann Du zu Zuhause bist, zum Beispiel die Lösungen von tado oder Netatmo. Durch diese Information wird die Temperatur automatisch angepasst. Bist Du auf dem Weg zur Arbeit, wird die Temperatur herabgesenkt und Du sparst Energie. Sobald der Heimweg angetreten ist, heizt das System vor und Du hast die gewünschte Raumtemperatur bei Betreten der Wohnung. Auch Tag und Nacht können unterschiedlich behandelt werden um ein gutes Schlafklima zu erzeugen. Aus der Ferne lässt sich die Temperatur per Smartphone oder Tablet ebenfalls regulieren.

 

Vergiss die Fenster nicht!

Eine durch Vergesslichkeit in die Höhe getriebene Jahresabrechnung gehört ebenfalls der Vergangenheit an. Das Problem offener Türen bzw. Fenster mit einer aktiven Heizung existiert nicht mehr. Die Lösung ist so einfach: Man muss lediglich einen entsprechenden Sensor an die Tür oder das Fenster installieren, zum Beispiel den Door & Window Sensor von Elgato, und die Heizung schaltet ab sofort ein Fenster zum Lüften geöffnet wird und der Geldbeutel wird entlastet.

 

Die Zukunft ist nahe

Separate Sensoren werden in Zukunft eventuell sogar überflüssig. Die smarten Heizkörperthermostate das Unternehmens tado bekommen demnächst ein Software-Update, das die Erkennung in das Thermostat integriert.

 

Du hast die Wahl

Je nach Heizungstyp – Heizkörper, Raumthermostat oder Fußbodenheizung, zentrale oder dezentrale Steuerung - gibt es die passenden Produkte. Aber auch zwischen den Herstellern gibt es Unterschiede. Bei der Firma Elgato lassen sich die Thermostate mit dem iPhone über Bluetooth steuern, für erweiterte Funktionen ist hier ein Apple TV als Basis notwendig. Bei Produkten der Telekom, Devolo, D-Link, Innogy oder tado ist im Starterset eine entsprechende Basisstation enthalten.

 

Die App macht‘s

Die entsprechenden Apps der Hersteller werden zur Einrichtung und Steuerung der Thermostate verwendet. Bei tink kannst Du auf den Produktseiten auch die dazugehörige App mit all ihren Funktionen ansehen und so besser entscheiden, was zu dir passt.