Zertifiziert Unabhängiger Partner für über 30 Connected Home Marken  Kostenloser Versand & Rückversand

tink Hotline ist von 8 bis 20 Uhr, Mo bis Fr für Dich da: 030 959990444

  • Zertifiziert
  • Unabhängiger Partner für über 30 Connected Home Marken
  • Kostenloser Versand & Rückversand

Comparison

Comparison Heizung 

Die kommende dunkle Jahreszeit bringt nicht nur kürzere Tage, sondern auch überquellende Heizkosten mit sich. Das muss nicht sein: Smarte Thermostate sorgen dafür, dass Du keinen Cent mehr verschwendest. Dies wird durch intelligente Heizkörperthermostate ermöglicht, welche sich per App steuern lassen und durch smarte Schaltpläne nur dann heizen, wenn auch tatsächlich jemand Zuhause ist. 

 

Technische Voraussetzungen

Ein entscheidendes Unterscheidungsmerkmal ist die Art des hauseigenen Heizsystems: Gibt es eine Zentralsteuerung oder wird die Temperatur über die Heizkörper dezentral reguliert? Bei den Heizkörpern ist wichtig, welche Art von Thermostat aktuell verwendet wird. Für ihre smarten Heizkörperthermostate stellen die Hersteller Innogy, Devolo und Elgato stets eine Auswahl an üblichen Adapterringen mit zur Verfügung. Als Anbieter für Zentralheizungen stechen vor allem Tado° und Plugwise hervor. 

 

Kompatibilität mit Sensoren und Geofencing

Was die smarten Heizungen grundlegend von herkömmlichen Varianten unterscheidet, ist die Integration in intelligente Gesamtlösungen wie bei Innogy und Devolo. Über Funk oder WLAN kommuniziert das smarte Heizkörperthermostat mit Tür- und Fenstersensoren, um so die Heizung automatisch herunterzufahren, sobald das Fenster geöffnet wird. Durch eine Kopplung mit einem smarten Raumthermostat kann die Heizleistung automatisch an die Raumtemperatur angepasst werden. Mithilfe von Bewegungsmeldern weiß die Heizung, ob jemand im Raum ist oder nicht. Aber es geht noch smarter: Durch die Geofencing-Funktion bieten Hersteller wie Tado°, Elgato und Plugwise die Möglichkeit, durch Aufenthaltsinformationen Deines Smartphones Deinen Standort ungefähr einzuschätzen und die Heizkörper dementsprechend anzupassen. Konkret heißt das, wenn alle Hausbewohner unterwegs sind, wird die Heizleistung automatisch reduziert. Sobald sich der erste wieder der Wohnung nähert, werden die Heizungen direkt vorgeheizt, so dass gerade im Winter niemand mehr eine ungemütlich unterkühlte Wohnung betreten muss.

 

Bedienbarkeit

Essentiell für die Nutzung smarter Heizsystem ist die Bedienoberfläche: Kann ich meine Heizung auch ohne Handy-App auf- und zudrehen? Muss ich lange in den App-Menüs suchen, bis ich meine Heizschaltpläne konfigurieren kann? Für Abhilfe sorgen Funk-Wandschalter und smarte Fernbedienungen (Innogy, Devolo). Durch vorab eingestellte Funktionstasten und Schalter kannst Du auch ganz bequem per Knopfdruck Deine Heizung an- und ausschalten oder bestimmte Szenarien wie „Fenster auf -> Heizung aus“ aktivieren oder deaktivieren. Dafür bieten Tado° und Plugwise elegante Touch-Bedienoberflächen direkt auf ihren Thermostaten.

 

Zuverlässigkeit

Wird meine Heizung ausfallen, wenn meine Internetverbindung gekappt wird? Was passiert, wenn die Zentraleinheit ausfällt? Genau bei diesen Fragen zeigt sich, wie gut die smarten Thermostate wirklich funktionieren. Bei Innogy und Devolo werden die Funkprotokolle direkt in der Zentrale eingespeichert, sodass auch bei Verlust der Internetverbindung die Geräte weiter miteinander kommunizieren können. Auch wenn die Zentrale vom Strom genommen wird, führen die Heizkörperthermostate den zuletzt abgerufenen Heizschaltplan weiter aus. Plugwise und Tado° hingegen benötigen eine funktionierende WLAN-Verbindung für ihre Geofencing-Funktion, können jedoch auch für den Notfall mit vorab eingestellten Schaltplänen versehen werden. Eve Thermo von Elgato hingegen läuft komplett ohne Zentrale oder WLAN und kommuniziert direkt per Bluetooth mit Deinem Smartphone. Das kann natürlich ein Nachteil sein, wenn man von unterwegs aus die Heizung regulieren möchte, da Bluetooth nur über eine geringe Reichweite funktioniert. Für diesen Fall gibt es jedoch für Apple TV–Besitzer die Möglichkeit, ihre Elgato-Geräte mithilfe von Apple HomeKit fernsteuerbar zu machen. 

 

Unsere Testsieger

Nach dem übergreifenden Vergleich zwischen Heizsystemen und den smarten Thermostaten hinterlassen vor allem Innogy, Tado° und Elgato einen überzeugenden Eindruck. Tado° ist die Lösung bei Zentralheizungen, während die Thermostate von Innogy und Elgato für Haushalte mit individuell einstellbaren Heizkörpern gedacht sind. Für Tado° sprechen die Geofencing-Funktion, die einfache Bedienbarkeit, sowohl manuell als auch per App, und die mögliche individuelle Temperaturreglung von Räumen. Elgato glänzt in Sachen Design und einfacher Installation – dank Bluetooth-Steuerung wird keine Zentraleinheit benötigt. Innogy überzeugt mit einer Komplettlösung, welche u.a. Sensoren, Raumthermostate und zuverlässige Heiz-Schaltpläne umfasst.